Swissness

International tätige Unternehmer wissen es: Die Marke „Made in Switzerland“ hat einen hohen Wert. Wir können viel verlieren, wenn wir nicht Sorge dazu tragen.

Warum ist diese Marke eigentlich so wertvoll? Was steckt in dieser Marke drin? Wer hat sie so wertvoll gemacht? Wer ist bereit, dafür einen hohen Preis zu bezahlen? Wer hat den Nutzen aus dieser Marke? Über diese Fragen möchte ich in den kommenden Kolumnen mit Ihnen nachdenken. Wir tun das einerseits als Verantwortungsträger in der Wirtschaft und anderseits als Staatsbürger mit einem christlichen Fundament.

Täglich produzieren fleissige Werber neue Marken. Die meisten sind nur Schall und Rauch. Leere Marketingversprechen ohne Tiefgang. Nur wenige Marken schaffen es, über Generationen zu überleben und echten Nutzen zu stiften. Wie tun sie das? Sie sind gefüllt mit Wert und Werten. Woran denken Sie bei der Marke Victorinox? Klar, an Nutzen, Qualität, Vertrauen und Tradition. Und natürlich an viele persönliche Erlebnisse mit diesem Messer. Das ist kein Zufall. Seit über hundert Jahren investieren Menschen in der Innerschweiz Ideen und Schweiss in diese Produkte und in diese Marke. Diese Menschen sind nicht von kurzfristigem Erfolg getrieben. Sie befassen sich mit Werten, die über Generationen bestehen können und für die es sich zu kämpfen lohnt.

Genauso ist es mit „Swissness“. Der Wert der Marke Swissness wird gemessen an ihrem Inhalt. Nur geht es hier nicht ausschliesslich um ein einzelnes Produkt, sondern um die Produkte und Dienstleistungen einer ganzen Gesellschaft. Unsere Vorfahren haben es geschafft – lange vor der Zeit der modernen Kommunikationsmittel – Schweizer Werte auf der ganzen Welt bekannt zu machen. Sie haben gegen grosse Konkurrenten Textilien, Schokolade und Maschinen verkauft. Und was sind diese Werte? Ich nenne hier nur ein paar: Unabhängigkeit, Bescheidenheit, Qualität, Zuverlässigkeit, Vertrauen, Innovation, miteinander reden, gemeinsam Lösungen suchen, sich wehren, füreinander Sorge tragen, treu sein…

Solche Werte werden weltweit geschätzt. Sie haben ihre Wurzeln in der Bibel. Sorgen wir dafür, dass diese urchristlichen Werte weltweit in unseren Produkten und Dienstleistungen sichtbar sind. Denken wir darüber nach, welche Werte wir pflegen und erhalten wollen. Und – wie wir das tun können. 

Mario Brühlmann ist Gründer der Swiss Create KMU-Förderungsprogramme und Präsident der Christlichen Ostmission COM
www.ostmission.ch