Wahrheit und Lüge sind relativ geworden

Weltweit folgen wieder Millionen Menschen eigenartigen Führern. Nicht jeder, der fromm redet, ist ein redlicher Christ. Es ist höchste Zeit aufzuwachen.

Warum lassen sich so viele Leute ganz offensichtlich verführen? Dummheit allein kann es nicht sein. Enttäuschung, Orientierungslosigkeit, Gier und mangelnde Eigenverantwortung spielen die entscheidende Rolle. Wahrheit und Lüge sind relativ geworden. Was gestern galt, ist morgen falsch. Wo viel Geld ist, sammeln sich gierige, verblendete Augen, die nicht merken, dass der von ihnen verehrte Held auf ihre Kosten reich geworden ist. Sie erwarten, dass er mit seinem Reichtum ihre Probleme löst, und stellen am Ende fest, dass sie nichts als Sklaven sind. Sie spüren zwar die tragischen Entwicklungen, sind aber zu faul oder zu feige, zur richtigen Zeit für das Gute und gegen das Böse anzukämpfen.

Wieder andere sehen sich nicht als zuständig, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Sie erwarten, dass die demokratisch gewählten Exponenten zum Rechten schauen, und erwachen erst, wenn es zu spät zum Handeln ist. Demokratie bedeutet aber mitdenken, mitarbeiten, und das beginnt bei den Wahlen. Die Bibel lehrt uns, dass wir Menschen an ihren Früchten erkennen können. Nicht Worte allein, sondern Taten zählen. Jeder Mensch hinterlässt eine Spur. Diese Spuren müssen wir lesen, bevor wir Menschen in Ämter wählen. Der Galaterbrief kann uns dabei helfen. Wenn sich Menschen vom Heiligen Geist leiten lassen, entwickeln sich Charaktereigenschaften wie Liebe, Freude, Frieden, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Besonnenheit und Selbstbeherrschung – nicht Geld, Macht, Lüge und Ausschweifung.

Die Welt braucht Umkehr; Besinnung darauf, was wirklich zählt. Erkenntnis der eigenen Fähigkeiten und Grenzen. Demut, sich vor dem allmächtigen Gott zu beugen und ihn um Hilfe anzurufen. Mit meinem Buch „Die zehn Gebote für Unternehmer“ rufe ich Menschen in Führungspositionen auf, ihr Handeln mit den göttlichen Weisungen zu verbinden. Wenn Sie dieses Buch auf der Webseite der Christlichen Ostmission bestellen und an Menschen in Verantwortung verteilen, stiften Sie einen zweifachen Nutzen. Sie geben Verantwortungsträgern einen Kompass – und Sie unterstützen KMU-Förderungsprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern. In diesen Projekten werden angehende Unternehmer gelehrt, ihre Firmen mit christlichen Grundsätzen zu führen und Verantwortung wahrzunehmen.

Mario Brühlmann ist Gründer der Swiss Consulting Group SCG AG und Präsident der Christlichen Ostmission COMwww.ostmission.ch